Kein eigener Kandidat

Rückendeckung für Erdogan: Ultranationalistische Partei sagt Unterstützung zu

+
Recep Tayyip Erdogan muss einen Bewerber weniger fürchten.

Die ultranationalistische Oppositionspartei MHP will bei der für November 2019 geplanten Präsidentschaftswahl in der Türkei Amtsinhaber Recep Tayyip Erdogan unterstützen.

Istanbul - „Die MHP wird keinen Kandidaten für die Präsidentschaft aufstellen“, kündigte Parteichef Devlet Bahceli nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu am Montag in Ankara an. Seine Partei werde stattdessen rechtzeitig vor der Wahl eine Entscheidung zur Unterstützung Erdogans treffen.

Unter den vier im Parlament in Ankara vertretenen Parteien ist die MHP die kleinste. Obwohl sie im Prinzip zu den Oppositionsparteien zählt, hat Bahceli Erdogan in der Vergangenheit bei wichtigen Vorhaben unterstützt. Auch aus Protest gegen den regierungsfreundlichen Kurs Bahcelis haben sich frühere MHP-Funktionäre abgewandt und eine eigene Partei gegründet. Die Iyi-Partei verfolgt einen Erdogan-kritischen Kurs.

Präsidialsystem: Prestigeprojekt für Erdogan

Mit den zeitgleich geplanten Präsidentschafts- und den Parlamentswahlen im November 2019 soll die Einführung eines Präsidialsystems in der Türkei abgeschlossen werden. Der Umbau ist Erdogans wichtigstes Projekt. Im April 2017 hatte eine knappe Mehrheit der Türkei in einem Referendum für die Einführung des Präsidialsystems gestimmt. Das Ergebnis war umstritten, die größte Oppositionspartei CHP sprach von Wahlbetrug.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.