Geschenk der Trumps

Was ist in dieser mysteriösen Box von Melania für die Obamas? Geheimnis gelüftet

+
Die Box gab vielen Rätsel auf.

Vor mehr als einem Jahr brachte Melania Trump ihrer Vorgängerin Michelle Obama eine türkise Box ins Weiße Haus. Bisher war es ein gut gehütetes Geheimnis, was darin steckte. Jetzt ist es raus.

Washington - Eine türkisfarbene Box aus dem Luxushaus Tiffany & Co. überreichte Melania Trump ihrer scheidenden Vorgängerin Michelle Obama beim ersten Treffen im Weißen Haus - kurz vor der Amtseinführung Donald Trumps als neuer US-Präsident. „Hier ist ein Geschenk für dich“, hauchte die in zartes Blau gehüllte Melania der scheidenden First Lady zu - und überrumpelte sie damit völlig. Es folgte eine recht kuriose Szene: Michelle Obama, die wusste, dass es gleich ein Gruppenfoto geben würde, schaute verzweifelt um sich, um die auffällige Schachtel wieder irgendwie loszuwerden, schob es von einer Hand in die andere. Schließlich erbarmte sich Barack Obama, nahm seiner Frau den Karton ab und trug ihn ins Weiße Haus. 

Auffällige Schachtel gab Rätsel auf

Die auffällige Box brachte viele, die die Szene im TV oder Internet verfolgten, zum Rätseln: Was zum Teufel kann in solch einer flachen Schachtel stecken? Die Internet kursierten wilde Theorien: In der Schachtel enthalten sei ein Zettel mit einem heimlichen Hilferuf an Michelle, schlug jemand vor, andere mutmaßten, enthalten seien Kopien aller Reden, die Michelle während ihrer Amtszeit hielt, oder ein gerahmtes Bild von Donald Trump.

Das mit dem gerahmten Bild kommt der Wahrheit ziemlich nahe. Denn inzwischen ist bekannt, was in der Box war - endlich, ein Jahr später, lüftete Michelle Obama in der Talkshow von Ellen DeGeneres das Geheimnis um das mysteriöse Geschenk. In der Schachtel sei ein „lovely frame“ gewesen - ein hübscher Rahmen also, allerdings offenbar ohne Foto. 

Gerüchte im Ehekrise

In letzter Zeit mehren sich die Gerüchte, dass die Ehe von Melania und Donald Trump am Ende ist, nicht zuletzt, weil dem Präsidenten zahlreiche Affären nachgesagt werden. Melania Trump brach zuletzt mit einer Tradition und wollte ihrem Ehemann damit vielleicht sogar eine Lektion verpassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.