1,4 Millionen Dollar Spenden für Ai Weiwei

+
Der chinesische Regimekritiker Ai Weiwei hat rund 1,4 Millionen Dollar Spenden bekommen.

Peking - Zur Begleichung einer Steuerforderung der Behörden hat der chinesische Künstler und Dissident Ai Weiwei fast 1,4 Millionen Dollar Spenden erhalten.

Der Künstler sagte am Montag telefonisch der Nachrichtenagentur AP, bis Sonntagabend seien 8,69 Millionen Yuan (1,0 Million Euro) eingegangen.

Damit kann Ai wie von den Steuerbehörden gefordert bis Dienstag eine Garantiezahlung in Höhe von mehr als acht Millionen Yuan leisten, um eine Überprüfung des Falls zu erreichen. Insgesamt soll Ais Firma Beijing Fake Cultural Development Ltd. 15 Millionen Yuan an ausstehenden Steuern und Strafen zahlen. Ai bestreitet, Steuern hinterzogen zu haben.

Der Anwalt der Firma, Du Yanlin, erklärte, die Behörden hätten nicht bewiesen, dass das Unternehmen Ai gehöre oder dass er Steuern hinterzogen habe. Eintragen ist die Firma auf den Namen von Ais Ehefrau Lu Qing. Der Künstler hat angekündigt, er werde seinen Unterstützern das Geld zurückzahlen.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.