Wer macht was?

Kabinett wird bald bekanntgegeben

+
Am Sonntag werden die Ministerposten der großen Koalition bekanntgegeben

Berlin - Union und SPD wollen die Besetzung der Ministerien für die große Koalition an diesem Sonntag bekanntgeben.

Voraussetzung dafür ist, dass zuvor das Votum der knapp 475 000 stimmberechtigten SPD-Mitglieder positiv ausfällt. Am frühen Samstagmorgen soll mit dem Öffnen der Briefe in der Auszählungshalle in Berlin-Kreuzberg begonnen werden. Rund 400 Helfer sind laut SPD daran beteiligt.

Bis spätestens 18 Uhr soll das Ergebnis von SPD-Chef Sigmar Gabriel verkündet werden. Am Sonntag tagt dann um 11 Uhr der SPD-Vorstand. Um 17 Uhr treffen sich das CDU-Präsidium in Berlin und der CSU-Vorstand in München, wie am Dienstag aus Parteikreisen verlautete. Es wird davon ausgegangen, dass danach auch die Verteilung der Kabinettsposten öffentlich feststehen wird.

Möglich ist aber auch, dass bereits in der Nacht zu Sonntag der Kabinettszuschnitt und die Postenverteilung durchsickert. Geplant sind weiterhin 14 Bundesministerien, von denen die CDU fünf plus den Kanzleramtschef, die CSU drei und die SPD sechs bekommen könnte. Für den 17. Dezember ist die Wiederwahl von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Deutschen Bundestag geplant.

Wer könnte was in einer Großen Koalition werden?

Wer könnte was in einer Großen Koalition werden?

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.