Gast auf Wirtschaftskonferenz

Möglicher US-Präsidentschaftskandidat Jeb Bush in Berlin

+
Gelingt ihm das Weiße-Haus-Triple für die Bush-Familie? Jeb Bush, republikanischer Präsidentschaftsbewerber in spe, wird bei seinem Berlin-Besuch der rote Teppich ausgerollt.

Berlin - Der mögliche US-Präsidentschaftskandidat Jeb Bush wird heute bei einer großen Wirtschaftskonferenz in Berlin erwartet.

Der Republikaner und Ex-Gouverneur von Florida, dessen Bewerbung für das Weiße Haus in Kürze offiziell bekanntgegeben werden soll, will eine Rede zu außen- und wirtschaftspolitischen Themen halten. Veranstalter ist der CDU-nahe Wirtschaftsrat.

Bush will sich auch mit Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) treffen. Am Rande des Kongresses könnte es zudem zu einer Begegnung mit Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel kommen. Kritik, Berlin mische sich so indirekt in den aufziehenden US-Vorwahlkampf ein, hatte die Bundesregierung zurückgewiesen.

Jeb Bush

Programm CDU-Wirtschaftsrat mit Bush

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.