Ban Ki Moon sieht die Welt an "historischem Wendepunkt"

+
UN-Generalsekretär Ban Ki Moon.

New York - Die Welt ist nach Meinung von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon an einem "historischen Wendepunkt". Er sieht neue, ungeahnte Zeiten heraufziehen, weil alte Regeln vielfach nicht mehr gelten.

Bei seinem Rückblick auf das Jahr 2011 sagte Ban am Mittwoch vor Journalisten: “Alles verändert sich, die alten Regeln versagen. Wir wissen nicht, welche neue Ordnung kommen wird.“ Deshalb seien die UN heute wichtiger denn je. “Wir können darauf vertrauen: Die Vereinten Nationen werden immer an der Front sein.“

Der südkoreanische Diplomat hatte vor fünf Jahren den Posten an der Spitze der Weltorganisation übernommen. Er geht im Januar in seine zweite Amtsperiode. Ban versprach, Forderungen nach Strukturreformen bei den Vereinten Nationen nachzugehen.

Der UN-Generalsekretär verwies bei seiner letzten Pressekonferenz des Jahres auch auf die Demokratiebewegung in vielen Ländern: “Rund um den Globus ist der Ruf nach Demokratie, nach Respekt für die Menschenrechte sowie nach gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Aufstiegschancen zu vernehmen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.