Islam-Äußerung: Muslime kritisieren Gauck 

+
Bundespräsident Joachim Gauck stößt mit seiner Äußerung über den Islam auf Kritik bei Muslimen.

Köln - Bundespräsident Joachim Gauck stößt mit seiner Äußerung über den Islam auf Kritik bei Muslimen. Der Koordinationsrat betonte, Wulffs Position habe für Muslime in Deutschland “eine große integrative Bedeutung“ gehabt.

Der Koordinationsrat der Muslime in Deutschland (KRM) teilte am Samstag in Köln mit, man habe sich von Gauck erhofft, dass er die “integrationspolitisch wichtige und kluge Linie“ seines Amtsvorgängers Christian Wulff fortführen werde.

Gauck hat sich von der Einschätzung seines Vorgängers Christian Wulff abgesetzt, der Islam gehöre zu Deutschland. “Ich hätte einfach gesagt, die Muslime, die hier leben, gehören zu Deutschland“, sagte er in einem Gespräch mit der Wochenzeitung “Die Zeit“. Den Satz von Wulff könne er so nicht übernehmen, “aber seine Intention nehme ich an“.

Das waren die deutschen Bundespräsidenten

Das waren die deutschen Bundespräsidenten

Der Koordinationsrat betonte, Wulffs Position habe für Muslime in Deutschland “eine große integrative Bedeutung“ gehabt. “Es ist irritierend, dass Bundespräsident Gauck sich gerade von dieser Aussage seines Vorgängers distanziert.“ Von der Relativierung gehe ein beunruhigendes Signal aus. Für die im KRM vertretenen muslimischen Religionsgemeinschaften sei es “selbstverständlich, dass sowohl der Islam, als auch die Muslime und ihre Gotteshäuser zu Deutschland gehören“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.