Nach Anschlag: USA verstärken Sicherheit auf Militärbasen

+
Zwei Angreifer mit mutmaßlichen Kontakten zu Extremisten hatten einen bewaffneten Anschlag auf eine Ausstellung mit Mohammed-Karikaturen bei Dallas verübt. Foto: Mike Stone

Washington (dpa) - Aus Sorge vor einem möglichen Anschlag haben die US-Streitkräfte ihre Sicherheitsmaßnahmen auf Militärbasen in den Vereinigten Staaten verstärkt.

Admiral William Gortney, Chef des Northern Command (Northcom), habe eine Erhöhung der Warnstufe angewiesen, teilte ein Sprecher des regionalen Kommandozentrums der Deutschen Presse-Agentur am Freitag mit. Der Schritt sei nicht aufgrund einer konkreten Bedrohung erfolgt, hieß es.

Am vergangenen Wochenende hatten zwei Angreifer mit mutmaßlichen Kontakten zu Extremisten einen bewaffneten Anschlag auf eine Ausstellung mit Mohammed-Karikaturen bei Dallas in Texas verübt. Sie wurden von Wachpersonal erschossen.

Wie der Northcom-Sprecher mitteilte, veranlassten "die jüngsten Ereignisse" die Streitkräfte zu dem Schritt. Dieser soll demnach sicherstellen, dass Sicherheitsmaßnahmen auf hohem Niveau rasch ausgeweitet werden können.

US-Medien berichteten, in den Militäreinrichtungen gelte nun die Warnstufe "FPCON BRAVO". Diese hat demnach genauere Kontrollen von Fahrzeugen und Personen zur Folge.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.