Nach Attacken auf Gabriel: Oppermann ermahnt SPD-Linke

+
Parteichef Gabriel zusammen mit dem Fraktionsvorsitzenden Oppermann. Foto: Soeren Stache

Berlin (dpa) - SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat die Parteilinke zu mehr Disziplin ermahnt und aufgefordert, Attacken auf den Vorsitzenden Sigmar Gabriel zu unterlassen.

"Steuerdebatten stehen jetzt nicht auf der Tagesordnung", sagte er der "Stuttgarter Zeitung". Mit welchem steuerpolitischen Konzept die SPD in die nächste Bundestagswahl gehe, werde in zwei Jahren entschieden.

SPD-Vize Ralf Stegner und Vorstandsmitglied Carsten Sieling hatten ein Festhalten am Ziel einer Vermögensteuer gefordert, nachdem Gabriel die Idee für tot erklärt hatte. Rund 200 SPD-Linke wollen am Wochenende in Magdeburg eine neue Plattform gründen, um schlagkräftiger zu werden. Zu dem Treffen wird auch Arbeitsministerin Andrea Nahles erwartet.

"Der Parteivorsitzende und Vizekanzler Gabriel macht die SPD in der Regierung zu einer modernen Wirtschaftspartei, die sich an sozialer Gerechtigkeit orientiert. Ich erhoffe mir von der neuen Plattform, dass sie ihn dabei unterstützt", sagte Oppermann.

Im Streit um die EU-Freihandelsabkommen mit Kanada und den USA warnte Oppermann vor nationalen Ressentiments. "Die SPD hat legitime Zweifel am Investorenschutz, aber ich rate schon zu einem differenzierten Blick auf das Vertragswerk." Er sei gegen eine Renationalisierung von Wirtschaft und Politik. "Wir müssen darauf achten, in dieser Frage nicht in das nationale Fahrwasser von AfD und Linken zu geraten."

Gabriel/DGB-Papier zu TTIP

EU-Kommission zu TTIP

SPD-Wahlprogramm 2013

SPD-Beschluss zu TTIP und Ceta

DL21

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.