Pikantes TV-Interview 

Nach Stormy Daniels Vorwürfen: Trump-Vertrauter wehrt sich 

+
Pornostar Stephanie Clifford, die unter dem Namen Stormy Daniels auftritt, bleibt dabei, dass sie 2006 eine Affäre mit Donald Trump hatte.

Pornostar Stephanie Clifford, die unter dem Namen Stormy Daniels auftritt, erhob schwere Vorwürfe gegen Donald Trumps Anwalt Michael Cohen. Dieser hat mittlerweile auf die Anklagen reagiert.

Washington - Nach dem TV-Interview von Ex-Pornostar Stormy Daniels zu deren angeblicher Affäre mit Donald Trump hat dessen Anwalt selbst anwaltliche Hilfe in Anspruch genommen. Daniels, die eigentlich Stephanie Clifford heißt, hatte in dem am Sonntag ausgestrahlten Interview nicht nur behauptet, sie habe 2006 eine intime Affäre mit Präsident Trump gehabt. Sie erklärte auch, sie sei im Jahr 2011 mit körperlicher Gewalt bedroht worden und sie glaube, dass diese Drohung vom Trump-Anwalt Michael Cohen gekommen sei.

Cohens Anwalt reagierte mit einer Unterlassungserklärung

Dessen Anwalt Brent Blakeley sandte der Schauspielerin und Regisseurin am Montag eine Unterlassungserklärung mit der Aufforderung, künftig von „falschen und diffamierenden“ Äußerungen Cohen gegenüber Abstand zu nehmen. Auch Donald Trump meldete sich wie gewohnt via Twitter zu Wort und bezeichnete die Anklage als reine Fake News. 

Besagter Brief liegt unter anderem der US-Zeitung „USA Today“ vor. Daniels und ihr Anwalt Michael Avenatti sollten sich ferner öffentlich entschuldigen.

Daniels hatte in dem am Sonntagabend (Ortszeit) ausgestrahlten Interview unter anderem erklärt, sie sei 2011 von einem Mann auf einem Parkplatz angesprochen und aufgefordert worden, sie solle die Trump-Geschichte „vergessen“. Er soll hinzugefügt haben, es wäre doch schade, wenn der Mutter einer kleinen Tochter etwas zustoßen würde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.