Nachhilfe besonders gefragt nach der Zeugnisvergabe

Braunschweig/Göttingen. Immer mehr Schüler sind auf Nachhilfeunterricht angewiesen. Vor allem wenn es Zeugnisse gibt, steigt die Nachfrage. Das hat eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa ergeben.

„Das wird von Jahr zu Jahr mehr“, sagt Sabine Fübbeker vom Abacus Nachhilfeinstitut in Osnabrück.  „Vor allem die Zahl der Grundschüler steigt. In den letzten drei Jahren ist deren Anteil fast gleich zu dem anderer Schüler.“ Das kann Andreas Dietzsch, Geschäftsführer vom d.a.s. Bildungsinstitut Nordstadt in Hannover, bestätigen. „Eltern legen Wert darauf, dass ihre Kinder eine Empfehlung für das Gymnasium bekommen und fördern das mit Nachhilfe.“

In Braunschweig beispielsweise steigt die Anfrage vor allem nach den Herbstferien. „Dann sind die ersten Arbeiten geschrieben und Eltern und Schüler merken, dass Motivation oder Eigenleistung nicht ausreicht“, sagte Karin Behrens vom Lernzentrum Nord. Auch bei Hans Joachim Schultze, Inhaber des Schülerkreises Nachhilfe in Göttingen, klingeln die Telefone mit Vergabe der Zeugnisse öfter. „Wegen des Nachmittagsunterrichts ist es schwierig, einen gemeinsamen Termin zu finden“, sagte Schultze. (lni)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.