Die Beseitigung von Frostschäden ist mit Verkehrsbehinderungen verbunden

Nächtliche Wanderbaustelle auf der A 7

Northeim/Hannover. Die Autobahn 7 wird in den kommenden Monaten zur nächtlichen Dauerbaustelle. Zwischen den Anschlussstellen Hannover-Anderten und Northeim-Nord sollen in beiden Fahrtrichtungen nachts kurze Wanderbaustellen eingerichtet werden, um Betonplattenschäden an der Fahrbahn zu beseitigen.

Die Schäden seien unter anderem durch Frosteinwirkungen entstanden, teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit. Die kaputten Betonplatten sollen durch schnell abbindenden Beton erneuert werden. Die Sanierungsarbeiten werden bis zum Jahresende dauern und kosten rund neun Millionen Euro.

Die Nachtbaustellen werden jeweils montags bis donnerstags zwischen 20 und 6 Uhr morgens sowie freitags und samstags zwischen 22 und 8 Uhr morgens eingerichtet und danach wieder geräumt. Lediglich in den Abschnitten mit drei Richtungsfahrbahnen sollen die Arbeiten auch am Tage stattfinden. Der Verkehr wird ein- beziehungsweise zweispurig an den Baustellen vorbeigeleitet. Im Zuge der Betonfeldplattenerneuerung soll auch in Richtung Süden die Zufahrt der Tank- und Rastanlage Hildesheimer Börde erneuert werden. Dazu wird am Wochenende 24./25. April die Zufahrt an der Westseite der A 7 voll gesperrt. (pid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.