Trennung nach fünf Jahren Ehe

Nahles und Ehemann Frings: Liebes-Aus

+
SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles und ihr Ehemann Marcus Frings gehen getrennte Wege.

 Berlin - Andrea Nahles und ihr Mann gehen künftig getrennte Wege - um ihre Tochter wollen sich beide aber weiter gemeinsam kümmern.

Bundessozialministerin Andrea Nahles (45) und ihr Ehemann Marcus Frings haben sich nach mehr als fünfjähriger Ehe getrennt. Die Trennung erfolgte einvernehmlich, wie die SPD-Politikerin und der Kunsthistoriker am Freitag über ihren Anwalt Michael Nesselhauf mitteilten.

„Sie werden sich weiterhin gemeinsam um ihre Tochter kümmern“, hieß es weiter. Beide bitten demnach, ihre Privatsphäre strikt zu respektieren. Die damalige SPD-Generalsekretärin und Frings hatten 2010 in Nahles` Heimat in der Eifel geheiratet. Im Jahr darauf kam ihre Tochter Ella Maria zur Welt.

Sie habe das Muttersein nie anders erlebt als unter den Bedingungen eines Spitzenjobs, sagte Nahles vor einem Jahr in einem Interview der „Zeit“. „Die räumliche Trennung zwischen Berlin und meinem Zuhause macht es mir auch ein Stück weit leichter, denn wenn ich hier bin, kann ich bis zum Umfallen arbeiten, und dafür habe ich dann mehr Zeit, wenn ich zu Hause bin“, sagte sie. Schwer sei es, wenn sie merke, dass etwas dazwischenkomme und sie nicht pünktlich zu Hause in der Eifel sein könne.

Als Ministerin macht sich die SPD-Linke unter anderem stark für familienfreundliche Arbeitszeiten in Zeiten der Digitalisierung. Vor wenigen Tagen machte sie beim Besuch einer Kita in Berlin klar, dass eine Ausweitung der Kinderbetreuung angesichts einer flexibleren Arbeitswelt wichtig sei. Privates und Politisches hält Nahles gern getrennt.

Frings ist Experte für den Einsatz von neuen Medien in kulturhistorischen Museen und war bis 2014 fünf Jahre lang Kurator im Haus der Stadtgeschichte in Offenbach.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.