Nahost-Quartett lädt zu Friedensgesprächen ein

+
EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton teilte mit, dass das Nahost-Quartett Israel und die Palästinenser zu Friedensgesprächen einladen wird.

Brüssel - Das Nahost-Quartett will Israel und die Palästinenser zu Friedensgesprächen einladen, die “in den kommenden Tagen“ beginnen sollen. Das teilte EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton mit.

Einen genauen Termin und den möglichen Ort der Gespräche nannte die EU-Außenbeauftragte jedoch noch nicht. Die Vierergruppe besteht aus den USA, Russland, den Vereinten Nationen (UN) und der Europäischen Union. Das Quartett hatte am 23. September einen Fahrplan für neue Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern vorgelegt. Demnach sollten beide Seiten binnen eines Monats mit den Gesprächen beginnen und bis Ende 2012 einen Friedensvertrag ausarbeiten.

Die Palästinenserführung hat bislang einen Baustopp in israelischen Siedlungen im Westjordanland und in Ostjerusalem zur Vorbedingung für neue Gespräche gemacht.

Darüber hinaus hatte Israel mit der Genehmigung für den Bau von 1100 neuen Wohnungen in Gilo im Süden Jerusalems für Verstimmung sowohl bei den Palästinensern als auch bei westlichen Verbündeten gesorgt.

Das Quartett reagierte mit seinem Friedensfahrplan auf den umstrittenen Antrag von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas beim Weltsicherheitsrat, einen unabhängigen Palästinenserstaat als Vollmitglied der UN aufzunehmen. Laut Ashton gibt es “guten Fortschritt“ bei der neuen Initiative.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.