Sicherheitsbereich eingerichtet

Sicherheitslandung: Bundeswehr-Hubschrauber landet auf Feld in Nordhessen

+
Ein Kampfhubschrauber Tiger. (Archivbild)

Ein Hubschrauber der Bundeswehr landete im Rahmen einer sogenannten Sicherheitslandung auf einem Feld. Rund um die Landestelle sei ein militärischer Sicherheitsbereich eingerichtet worden.

Naumburg/Strausberg - Ein Kampfhubschrauber der Bundeswehr ist in der Nähe des nordhessischen Naumburg auf offener Fläche gelandet. Es habe sich dabei um eine sogenannte Sicherheitslandung gehandelt, sagte ein Sprecher des Heeres am Mittwoch in Strausberg. Anders als bei einer Notlandung könne dabei nach Auftreten eines möglichen Problems nach einem geeigneten Landeplatz Ausschau gehalten werden. Menschen wurden nicht verletzt. Aller Wahrscheinlichkeit nach seien zwei Personen an Bord des Hubschraubers vom Typ Tiger gewesen, sagte der Sprecher. Zuvor hatte der Sender Hit Radio FFH darüber berichtet.

Bundeswehr-Hubschrauber landet auf offener Fläche: Sicherheitsbereich eingerichtet

Der Hubschrauber gehört nach Bundeswehrangaben zum Kampfhubschrauberregiment 36 aus Fritzlar. Rund um die Landestelle sei ein militärischer Sicherheitsbereich eingerichtet worden, sagte der Sprecher. Soldaten bewachten die Maschine. Noch sei unklar, ob sie vor Ort repariert werden könne oder abtransportiert werden müsse. Dem Radiosender FFH zufolge ging der Hubschrauber auf einem Feld nieder und touchierte zuvor noch Bäume.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.