1. Startseite
  2. Politik

Neue Grundsteuer 2022 kommt – zweite Steuererklärung wird fällig

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hausbesitzer und Eigentümer müssen in Deutschland eine zweite Steuererklärung abgeben. Der Grund hierfür ist die neue Grundsteuer 2022. Die Finanzämter müssen nun Grundwerte neu berechnen.

Berlin – Die Tage der alten Grundsteuer sind gezählt: Bis 2025 soll die Reform der Grundsteuer 2022 abgeschlossen sein. Bis es allerdings so weit ist, müssen Hausbesitzer in Deutschland eng mit dem Finanzamt zusammenarbeiten und in einer zweiten Steuererklärung Angaben über ihren Grundbesitz machen. Da bis zu 34 Millionen Grundstücke in Deutschland für die neue Grundsteuer bewertet werden müssen, kommt auf die Finanzämter ein Datenchaos zu. Das befürchten zumindest Deutschlands Steuerberater. Gleichzeitig sehen sie die Gefahr, dass viele Eigentümer die Frist zur Abgabe der Erklärung versäumen könnten.

Wann die zweite Steuererklärung fällig wird und welche Angaben notwendig sind, verrät kreiszeitung.de*

Die neue Grundsteuer wirft derzeit ihre Schatten voraus. Dass Eigentümer in Deutschland für eine Neuberechnung einige Angaben an die Finanzämter übermitteln müssen, ist hingegen nicht überall bekannt. Teilweise muss die zweite Steuererklärung proaktiv erfolgen. Einige Kommunen schreiben zwar Hausbesitzer bezüglich der neuen Regelung der Grundsteuer an, allerdings besteht dazu keine Verpflichtung. *kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare