Protestwelle der Muslimbrüder

Neue Krawalle in Ägypten: Vier Tote

+
Anhänger der Muslimbrüder liferen sich am Freitag in Kairo eine Straßenschlacht mit Anhängern der Regierung.

Kairo - Bei den neuen Zusammenstößen zwischen Anhängern des gestürzten ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi mit ihren politischen Gegner und den Sicherheitskräften sind am Freitag in Kairo vier Menschen getötet worden.

Zudem seien 40 Menschen bei den Ausschreitungen in der Hauptstadt verletzt worden, sagte der Leiter der Rettungsdienste, Chaled al-Chatib, der Nachrichtenagentur AFP.

Die Mursi-Anhänger waren nach dem Freitagsgebet in mehreren Vierteln der Hauptstadt auf die Straße gegangen, um gegen das Militär und den Armeechef Abdel Fattah al-Sisi zu protestieren. Die Polizei ging mit Warnschüssen und Tränengas gegen die Islamisten vor und riegelte den zentralen Tahrir-Platz ab. Die amtliche Nachrichtenagentur Mena meldete auch aus der Küstenstadt Alexandria Ausschreitungen.

Ägypten am Abgrund - Chronologie der Zeit nach Mursi

Ägypten am Abgrund - Chronologie der Zeit nach Mursi

Der den Muslimbrüdern entstammende Mursi war am 3. Juli vom Militär entmachtet worden. Am 14. August räumten Polizei und Streitkräfte die Protestlager der Muslimbrüder in Kairo mit Gewalt. Dabei wurden hunderte Menschen getötet. Anschließend wurde nahezu die gesamte Führungsriege der Muslimbruderschaft verhaftet. Ende September wurden alle Aktivitäten der Organisation verboten.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.