Duderstadt verleiht Ehrenbürgerwürde an Otto-Bock-Chef Hans Georg Näder

Gratulation: (von links) CDU-Landtagsabgeordneter Lothar Koch, Ministerpräsident David McAllister, Hans Georg Näder, Georgia und Julia Näder, Bürgermeister Wolfgang Nolte und Ex-Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth. Fotos:  Jelinek

Duderstadt. Es gibt Geschenke, die muss man sich verdienen: Eine solche Gabe hat der Chef der Firmengruppe Otto Bock, Hans Georg Näder, zu seinem 50. Geburtstag von seiner Heimatstadt Duderstadt erhalten.

Duderstadt verlieh ihm am Samstag mit der Ehrenbürgerwürde die höchste Auszeichnung, welche die Gemeinde zu vergeben hat. Bei dem Festakt im historischen Rathaus würdigte auch Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) die Leistung Näders. Der Inhaber der Medizintechnik- und Kunststoffgruppe wurde am 4. September 50 Jahre alt.

Glitzer-Telefon: Die Auszeichnung ihres Vaters hielt Julia Näder mit einem Handy-Foto fest.

Offen sprach Näder am Samstag in seiner Dankesrede ein Thema an, das für Gerüchte gesorgt hatte: Er habe in der ersten Jahreshälfte einen massiven Burn-out erlitten. „Ich war am Boden“, sagte er. „Das war nicht einfach. Da merkt man erstmal, welchen Wert echte Freundschaften haben.“ Der weltweit tätige Näder bekannte sich zu seiner Heimat („Wir bewegen Duderstadt, und das tun wir gemeinsam.“) und ermunterte, sich am öffentlichen Leben zu beteiligen: „Nicht mäkeln, sondern machen.“

Zuvor hatte Bürgermeister Wolfgang Nolte in einer persönlich gefärbten Ansprache Näder für die vielfältige Unterstützung von Vereinen, Institutionen und Einzelpersonen gedankt. Nolte zitierte zum Vergnügen der Gäste aus Briefen Maria Näders aus den 60er-Jahren, in denen sie ihren damals überaus zarten Stammhalter beschrieb, in den der Vater ganz vernarrt sei.

Duderstadt verleiht Ehrenbürgerwürde an Otto-Bock-Chef Hans Georg Näder

An dem Festakt nahmen auch Näders Töchter Julia und Georgia teil sowie Freunde wie Rocksänger Peter Maffay und Krombacher-Erbin Petra Schadeberg-Herrmann. Unter den rund 250 Gästen befanden sich neben Bundes- und Landtagsabgeordneten auch Vertreter von Vereinen, Polizei und Kirche. Die private Geburtstagsparty mit 600 Gästen fand am Sonntag in Näders Haus in Duderstadt statt. (coe)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.