Niederlande fordern "maximalen Druck" auf Griechen

+
Zwei Ringer verzieren die Bodenplatte einer Statue, die im Archäologischen Museum von Athen steht. Griechenlands Ministerpräsident Papandreou hat seine Euro-Partner brüskiert und die Finanzmärkte

Brüssel - Die niederländische Regierung will Griechenland Druck machen, das geplante Referendum über das nächste Rettungspaket so schnell wie möglich durchzuführen.

Die Volksbefragung sei eine “sehr unglückliche Entwicklung“, die allerdings nur extrem schwer zu verhindern sei, zitierte die Onlineausgabe des “NRC Handelsblad“ den niederländischen Regierungschef Mark Rutte am späten Dienstagabend. Sollten sich die Griechen nicht von ihren Referendumsplänen abbringen lassen, müsse die Volksbefragung allerdings minimal und so schnell wie möglich erfolgen, forderte Rutte und kündigte “maximalen Druck“ auch von Seiten anderer Euro-Länder an.

Nichts geht mehr: Griechenland streikt gegen Sparzwang

Nichts geht mehr: Griechenland streikt gegen Sparzwang

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.