Frau von Stephan Weil

Niedersachsens First Lady mit eigener Karriere

Professorin, Arzthelferin, Kinderkrankenschwester: Rosemarie Kerkow-Weil (58). Foto: dpa

Niedersachsen. Rosemarie Kerkow-Weil (58) hat ihren eigenen Stil und ihre eigene Karriere als Professorin - nun ist die Frau von Stephan Weil Niedersachsens neue First Lady.

Wie sie diese Position künftig ausfüllen will, das weiß Kerkow-Weil am Dienstag noch nicht zu beantworten - sie ist direkt nach der Wahl ihres Mannes vor allem erst einmal erleichtert, dass alles glatt gegangen ist.

Rosemarie Kerkow-Weil hat einen aufreibenden Alltag, in dem in den vergangen Monaten nicht alles so glatt verlief wie gewünscht. Denn in die Schlagzeilen geriet die 58-Jährige bislang vor allem in ihrer Funktion als Präsidentin der Hochschule Hannover: Mit ihrem kompletten Führungsteam wurde sie vom Senat des eigenen Hauses als Präsidentin abgewählt. Hintergrund war ein seit Monaten schwelender Ärger über die Amtsführung der Führungsspitze. Noch ist das letzte Wort in dieser Sache nicht gesprochen, aber es ist unwahrscheinlich, dass Kerkow-Weil dauerhaft an der Spitze der Hochschule bleiben wird.

Die Frau mit den brünetten, schulterlangen Haaren war vor ihrer wissenschaftlichen Karriere in einer Klinik tätig: Sie ist gelernte Arzthelferin und war zehn Jahre lang leitende Kinderkrankenschwester. Heute lehrt sie an der Hochschule im Bereich Pflege und Gesundheit. Kerkow-Weil stammt aus dem Kreis Nienburg und ist seit 1987 mit dem neuen Ministerpräsidenten verheiratet. Im selben Jahr kam auch der gemeinsame Sohn auf die Welt. (dpa)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.