Verhaltenskodex

CSU nimmt ihre Mandatsträger in die Pflicht

München - Die CSU verpflichtet ihre Mandatsträger zu höchster Transparenz im Umgang mit Geld, Spenden und Nebenjobs und zur Zurückhaltung bei der Annahme von Geschenken.

Ein entsprechender Verhaltenskodex, der federführend vom Ehrenvorsitzenden Theo Waigel erarbeitet worden war, wurde vom CSU-Vorstand am Montag einstimmig beschlossen. Er gilt für CSU-Vertreter in den Kommunen, auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene. Die Regeln sollen „die Integrität von Politikern schützen und den Missbrauch von Kompetenzen verhindern“.

Konkret werden CSU-Mandatsträger durch den neuen Verhaltenskodex unter anderem zu einer klaren Trennung zwischen Dienstlichem und Privatem und zu einem sparsamen Umgang mit öffentlichen Mitteln verpflichtet - etwa bei Reisen, der Nutzung von Dienstwagen oder der Anschaffung von Computern. Dort, wo es Schnittstellen zwischen Partei und Mandat gibt, etwa bei Geschäftsstellen und Mitarbeitern, sollen die Kosten sehr genau, offen und transparent aufgeteilt werden.

„Entscheidungen treffen wir aufgrund unserer politischen Überzeugungen. Sie dürfen nicht durch eine Zuwendung oder Vergünstigung beeinflusst werden“, heißt es in dem Verhaltenskodex. Parteichef Horst Seehofer betonte, der Verhaltenskodex habe nichts mit den Affären des umstrittenen Miesbacher Landrats Jakob Kreidl (CSU) zu tun - Kreidl hatte sich eine sündteure Geburtstagsfeier von der örtlichen Sparkasse sponsern lassen.

Mehr zur Affäre Kreidl lesen Sie auf merkur-online.de

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.