Nord- und Südkorea schon wieder im Clinch

+
Nach dem Tod von Kim Jong Il brodelt es zwischen Nord- und Südkorea bereits wieder.

Seoul - Nach dem Tod von Machthaber Kim Jong Il hat Nordkorea der Regierung in Südkorea eine unangemessene Reaktion vorgeworfen.

Den Beschluss Seouls, mit zwei Ausnahmen keine Besuche von Beileidsdelegationen zuzulassen, kritisierte die offizielle Propaganda-Website des kommunistischen Landes als “inakzeptable, unzivilisierte und unmenschliche Handlung“. Der Schritt könne eine bedeutende Auswirkung auf die Beziehungen haben, warnte die Internetseite Uriminzokkiri am Freitag.

Kim Jong Il: Der rätselhafte Despot

Kim Jong Il: Der rätselhafte Despot

Nordkorea werde alle Kondolenzbesuche aus Südkorea akzeptieren, hieß es weiter. Delegationen aus Südkorea würden mit Bruderliebe empfangen. Der Landweg über die nordkoreanische Grenzstadt Kaesong und der Luftraum stehen demnach für Besuche offen.

Ungeachtet der Spannungen mit Nordkorea hatte Südkoreas Regierung der Bevölkerung des kommunistischen Nachbarlandes ihre Anteilnahme nach dem Tod des langjährigen Alleinherrschers ausgesprochen, jedoch nicht dabei direkt das Regime in Pjöngjang angesprochen. Die Regierung in Seoul wird keine eigene Beileidsdelegation entsenden. Kim Jong Il war nach offizieller Darstellung am vergangenen Samstag im Alter von 69 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben.

Nordkoreaner trauern um Kim Jong Il

Nordkoreaner trauern um Kim Jong Il

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.