Reaktion auf USA-Provokation

Nordkorea droht mit nuklearer Aufrüstung

+
Nordkoreas Staatsoberhaupt Kim Jong Un

Seoul - Nordkorea hat mit Aufrüstung gedroht, falls seine Nationalflagge bei Schießübungen von Soldaten der USA und Südkoreas als Zielscheibe missbraucht werde.

Das Außenministerium in Pjöngjang warf den USA am Montag vor, weiter eine „feindselige Politik“ zu betreiben. Nordkorea werde deshalb „seine atomare Abschreckung für die Selbstverteidigung ausbauen“, wurde ein Sprecher von den staatlichen Medien des kommunistischen Landes zitiert.

Trauerfeier für den "geliebten Führer" - Nordkorea verabschiedet sich von Kim Jong Il

Trauerfeier für den "geliebten Führer" - Nordkorea verabschiedet sich von Kim Jong Il

Nordkorea beschuldigte die Streitkräfte beider Länder, die nordkoreanische Flagge am vergangenen Freitag als Zielscheibe benutzt zu haben. Das sei eine ernste Provokation. Ein Sprecher des südkoreanischen Verteidigungsministeriums bestätigte, dass eine große nordkoreanische Flagge auf dem Truppenübungsplatz ausgebreitet worden sei. Er wies jedoch den Vorwurf zurück, dass darauf geschossen wurde. Die Flagge sollte die „militärische Führung“ Nordkoreas darstellen. Die Schießübungen hatten nahe der Grenze zu Nordkorea stattgefunden. Nach offiziellen Angaben nahmen an der eintägigen Übung etwa 2000 Soldaten sowie Kampfflugzeuge, Kampfhubschrauber und Panzer teil.

Süd- und Nordkorea befinden sich völkerrechtlich noch im Kriegszustand, da seit dem Ende des Korea-Kriegs (1950-53) noch immer kein Friedensvertrag geschlossen wurde. Montag war der 62. Jahrestag des Kriegsausbrauchs.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.