Nach Jahren in Nordkorea

Freigelassene US-Gefangene wieder zu Hause

+
Der von Nordkorea freigelassene US-Bürger Kenneth Bae ist am Sonntag in den Vereinigten Staaten eingetroffen.

Washington - Zwei aus der Gefangenschaft in Nordkorea entlassene Amerikaner sind in der Nacht zum Sonntag in den USA eingetroffen.

Die beiden US-Bürger Kenneth Bae und Matthew Todd Miller seien in Begleitung des Nationalen Geheimdienstdirektors der USA, James Clapper, im Bundesstaat Washington gelandet, teilte ein Regierungssprecher in Washington mit. „Ich möchte einfach nur allen meinen Dank sagen, dass sich mich während dieser Zeit unterstützt und an meiner Seite gestanden haben“, sagte Bae nach seiner Rückkehr im Fernsehen.

Bae, Missionar und Fremdenführer, war Medienberichten zufolge seit November 2012 in Nordkorea festgehalten und im April 2013 wegen „feindlicher Handlungen“ zu 15 Jahren Arbeitslager verurteilt worden. Miller war als Tourist nach Nordkorea gereist, im April festgenommen und dann wegen Spionage zu sechs Jahren Arbeitslager verurteilt worden.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.