Erneutes "Säbelrasseln"

Kim Jong Un ruft Truppen zu Kriegsbereitschaft auf

+
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un (Mitte) bei der Inspektion einer Militäreinheit.

Pjöngjang - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat die Armee seines Landes zur erhöhten Wachsamkeit aufgerufen, da "Krieg stets ohne Vorwarnung ausbricht".

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat die Streitkräfte seines Landes zur erhöhten Wachsamkeit aufgerufen. Sie müssten im Kopf behalten, dass ein "Krieg stets ohne Vorwarnung ausbricht", sagte Kim beim Besuch einer Kommandoeinheit in der nordwestlichen Stadt Nampo an Heiligabend wie die amtliche Nachrichtenagentur KCNA am Mittwoch berichtete. Der Aufruf erfolgt zu einer Zeit erhöhter Spannungen nach der Hinrichtung von Kims einflussreichem Onkel und früherem Mentor Jang Song Thaek.

Die Regierungen in Seoul und Washington warnten nach der Entmachtung von Jang und seinen Anhängern, dass der Norden versuchen könnte, durch die Provokation einer Konfrontation mit dem Süden die innere Einheit zu stärken. Südkoreas Präsidentin Park Gheun Hye rief am Dienstag bei einem Besuch an der Grenze die Armee zu erhöhter Aufmerksamkeit auf. "Wir sollten entschlossen und gnadenlos auf jede Provokation Nordkoreas reagieren", sagte Park und beschrieb die Situation im Norden als "bedrohlich".

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.