Nordkorea will Gespräche ohne Vorbedingungen

+
Nordkoreas Außenminister Pak Ui Chun

Seoul - Nordkoreas Außenminister Pak Ui Chun hat die USA zu Gesprächen über Schritte zur Entspannung auf der koreanischen Halbinsel aufgerufen.

Falls die USA wirklich Frieden und Stabilität wollten, sollten sie „unseren Vorschlag für hochrangige Gespräche ohne Vorbedingungen annehmen“, zitierte am Dienstag ein nordkoreanischer Diplomat laut der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap Außenminister Pak in Bandar Seri Begawan. In der Hauptstadt Bruneis nahmen Pak und sein US-Amtskollege John Kerry am Außenministertreffen der Südostasiatischen Staatengemeinschaft (Asean) teil.

Pak unterstellte den Berichten zufolge den USA, eine „feindselige Politik“ zu verfolgen. Solange diese Politik fortbestehe, werde Nordkorea seine Atomwaffen nicht aufgeben, bekräftigte Pak.

Nach wochenlangen Kriegsdrohungen hatte das kommunistische Regime in Pjöngjang den USA im Juni überraschend Verhandlungen über Frieden und atomare Abrüstung vorgeschlagen. Pjöngjang hatte allerdings klar gemacht, dass das Land nicht einseitig sein Atomprogramm reduzieren wolle. Seit dem nordkoreanischen Atomtest im Februar hatten sich die Spannungen in der Region deutlich verschärft. Zuletzt hatte Pjöngjang jedoch wieder Entspannungssignale ausgesendet.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.