Auch Hessen betroffen

Deutschlandweite Störung: Notruf 110 und 112 ist wieder erreichbar

In Deutschland wird vor dem Ausfall der Notrufnummern 110 und 112 gewarnt.
+
In Deutschland wird vor dem Ausfall der Notrufnummern 110 und 112 gewarnt.

In Deutschland gibt es aktuell viel Aufregung über Störungen der Notrufnummern 110 und 112. Das Problem wurde nun nach Angaben der Telekom behoben.

Update vom 29. September, 20.12 Uhr: Bei der Deutschen Telekom gab es am Mittwoch massive bundesweite Netz-Probleme. Nun ist die Störung samt Ausfall der Notrufnummern 112 und 110 nach Angaben der Telekom und des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe behoben.

Im Telekom-Netz hatte es am Mittwoch eine bundesweite Störung gegeben. Betroffen waren demzufolge Anrufe aus dem Mobilfunk in das Festnetz. Aus diesem Grund seien auch einige Leitstellen für bis zu 40 Minuten nicht vom Handy aus erreichbar gewesen. Die Ursache für die Unterbrechung sei noch unklar.

Deutschlandweite Störung: Notruf 110 und 112 nicht erreichbar

Kassel – Bundesweit waren am Mittwochmittag (29.09.2021) die Notrufnummern 110 und 112 gestört. Demnach konnten die Notrufnummern unter anderem in Magdeburg, Regensburg und Kassel sowie den jeweils umliegenden Landkreisen aus dem Mobilfunknetz nicht erreicht werden, wie der Katastrophenschutz mitteilte. Um 13.51 Uhr gab das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) jedoch Entwarnung: „Die Störung ist nach Informationen der Telekom bereits wieder behoben worden, die Leitstellen nun nach und nach wieder erreichbar“, heißt es auf Twitter.

Beim Bundesamt gingen zahlreiche Warnmeldungen ein, wie auf der Website der Behörde ersichtlich war. Nutzerinnen und Nutzer meldeten auf Twitter unter anderem auch Störungen aus Wiesbaden, Paderborn, Aachen und anderen Orten.

Notruf down: 110 und 112 in Teilen Deutschlands nicht erreichbar

In einigen Regionen ist die Störung wieder behoben. „Die Störung der Notrufnummern 110 & 112 in RLP besteht nach aktuellen Infos nicht mehr. Die Ursache wird noch ermittelt. Sollte es dennoch zu Problemen kommen, wählen Sie den Notruf vom Festnetz“, informiert die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz auf Twitter. In vielen anderen Regionen sind die Warnmeldungen über den Ausfall der Notrufnummern 110 und 112 jedoch noch aktiv. „Im Notfall wenden Sie sich bitte direkt an die Direktnummern der örtlichen Polizei/Feuerwehr bzw. Krankenhäuser, teilte das BBK mit.

Auch viele Kommunen und Städte informierten die Bürgerinnen und Bürger: „Die Notrufnummer 112 für Feuerwehr und Rettungsdienst ist derzeit im Raum München gestört“, schrieb die Feuerwehr der bayerischen Landeshauptstadt bei Twitter. Weitere Städte meldeten ebenfalls Störungen. Auf Twitter informierten unter anderem die Polizei Magdeburg, die Feuerwehr Wiesbaden und die Polizei Kaiserslautern über die Störung. „Die Notrufnummern 110 und 112 sind bundesweit ausgefallen. Wir besetzen nun alle Feuerwehrhäuser im Stadtgebiet Bad Homburg. Im Notfall erhalten Sie dort Hilfe. Weitere Informationen folgen“, twitterte die Feuerwehr Bad Homburg.

Störung beim Notruf: Problem ist der Telekom „bekannt“

„Es können keine Anrufe angenommen werden. Alle Bürgerinnen und Bürger in Notsituationen werden gebeten, weitere Anrufversuche zu unternehmen“, hieß es vom Landratsamt Erding. Der Notruf aus dem Mobilfunknetz sei auch im Kreis Paderborn nur eingeschränkt möglich, meldete der Kreis bei Twitter.

Eine Sprecherin der Deutschen Telekom bestätigte der Nachrichtenagentur AFP, dass das Problem „bekannt“ sei. Zu den Gründen für die Störung seien aber zunächst keine Angaben möglich. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.