NRW-Wahl: Grüne Löhrmann zufrieden

+
Jubel bei den Grünen: Sylvia Löhrmann.

Düsseldorf - Grünen-Spitzenkandidatin Sylvia Löhrmann ist zufrieden mit dem Abschneiden ihrer Partei bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. Die Bundes-Grünen fordern die Entlassung von Norbert Röttgen.

„Wir haben uns nicht kirre machen lassen, haben keine Mätzchen gemacht. Was wir machen können, haben wir gemacht“, sagte sie.

Jubel und Enttäuschung: Die NRW-Wahl in Bildern

Jubel und Enttäuschung: Die NRW-Wahl in Bildern

Auch das zweite Wahlziel, in Nordrhein-Westfalen die Regierungsarbeit mit der SPD fortsetzen zu können, sei erreicht worden. Löhrmann gratulierte der SPD-Spitzenkandidatin und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

Grüne: Merkel muss Röttgen entlassen

Nach dem Absturz der CDU bei der NRW-Landtagswahl fordern die Grünen die Entlassung von Norbert Röttgen als Bundesumweltminister. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) müsse kommende Woche die Entscheidung treffen, „Röttgen aus dem Kabinett zurückzuziehen“, sagte die politische Geschäftsführerin der Grünen, Steffi Lemke, am Sonntagabend in der ARD. Der Minister war in NRW als CDU-Spitzenkandidat angetreten.

Lemke erklärte, Röttgen sei nicht in der Position, die schwierige Suche nach einem Atommüllendlager zu koordinieren. Dabei müssten Verhandlungen mit mehreren Bundesländern geführt werden. Das könne der Minister nicht leisten, urteilte Lemke.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.