Niebel lästert: Röttgen "bester Wahlkämpfer" der FDP

+
Dirk Niebel freut sich über FDP-"Wahlkämpfer" Röttgen.

Düsseldorf - Wenige Tage vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen greift die FDP offen den CDU-Spitzenkandidat Norbert Röttgen an.

“Röttgen ist unser bester Wahlkämpfer. Sein Zögern und Zaudern in der Frage, was er nach der Wahl macht, treibt die Wähler von der CDU zur FDP“, sagte Entwicklungsminister Dirk Niebel “Spiegel Online“.

Das Beispiel von FDP-Spitzenkandidat Christian Lindner zeige, “dass es honoriert wird, wenn man sich klar zu NRW bekennt“, sagte der Liberale. Röttgen hat bislang offen gelassen, ob er im Fall eine Niederlage als CDU-Oppositionschef in den Landtag zieht und seinen Posten als Umweltminister im Bundeskabinett aufgibt. Lindner hingegen will beim Einzug der FDP ins Parlament sein Bundestagsmandat in Berlin niederlegen.

Auch die Aussage von Röttgen, die Landtagswahl zum Test für die Europapolitik der Bundesregierung zu machen, stößt der FDP sauer auf. Wie Röttgen auf diese Idee komme, sei ihm “schleierhaft - zumal er sich im Wahlkampf ja immer mehr der SPD und den Grünen angenähert hat“, sagte Niebel.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.