9,5 Millionen Tweets zum Parteitag

Obama bricht Twitter-Rekord

+
US-Präsident Barack Obama beim Parteitag der Demokraten

Washington - Mit seiner Rede zum Abschluss des Nominierungsparteitags der Demokraten hat US-Präsident Barack Obama einen neuen Twitter-Rekord aufgestellt. Mit Usain Bolt kann er sich aber nicht messen.

Der Kurzmitteilungsdienst verbreitete in der Nacht zum Freitag 52.756 Tweets pro Minute zu der Ansprache vor den Delegierten in Charlotte. Die Rede von Vizepräsident Joe Biden erzielte eine Twitter-Resonanz von 17.932 Mitteilungen pro Minute. Damit hat US-Präsident Barack Obama einen neuen Twitter-Rekord für politische Ereignisse aufgestellt.

US-Wahlkampf in Schnappschüssen

US-Wahlkampf in Schnappschüssen

Insgesamt zählte Twitter seit Beginn des Parteitags mehr als 9,5 Millionen Äußerungen zur „Democratic National Convention“, wie Twitter in einem Blog-Beitrag mitteilte. Allein am letzten Tag der Versammlung waren es rund 4 Millionen und damit etwa ebenso viele wie zum Nominierungsparteitag der Republikaner insgesamt.

Höhere Spitzenquoten als die Politik erzielen bei Twitter regelmäßig Sport oder die Fernsehunterhaltung. Bei den Olympischen Spielen in London kam Sprintkönig Usain Bolt aus Jamaika auf mehr als 80.000 Erwähnungen in der Minute.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.