Obama als Gospel-Sänger erobert YouTube

+
Barack Obama machte seine kleine Gesangseinlage sichtlich Spaß

New York - Sollte es mit der Wahl im November nicht klappen, bleibt noch eine Gesangskarriere: US-Präsident Barack Obama hat mit einem Liebes-Gospel einen Internet-Hit gelandet.

Hier können Sie dem singenden US-Präsidenten lauschen

Obama hatte auf einer Wahlveranstaltung in Harlem den Pastor und Gospel-Sänger Al Green begrüßt. Verlegen lächelnd stimmte er zur Begeisterung seiner Zuhörer dessen Hit „Let's Stay Together“ aus dem Jahr 1972 an. Der sichtlich vergnügte Präsident zeigte auf Leute aus seinem Stab und sagte: „Diese Jungs dachten, ich würde es nicht machen. Ich habe Euch gesagt, dass ich's mache!“

Nach einem langgezogenen „I'm“ jubelten die etwa 1400 Zuhörer schon. Obama beendete die erste Zeile dann „so in love with you“ - „Ich bin so in Dich verliebt“. Nach der einen Zeile war schon Schluss. „Keine Sorge“, sagte Obama zu Green. „Ich mache nicht weiter. Ich wollte nur meine Verehrung zeigen.“

Allerdings unterlief Mr. President ein Textfehler: Statt „Still In Love“ sang er „So In Love“, also nicht „Ich liebe Dich noch immer“, sondern „Ich liebe Dich so sehr“.

Barack Obama: So macht der mächtigste Mann der Welt Urlaub

Barack Obama: So macht der mächtigste Mann der Welt Urlaub

Bei YouTube wurde das Filmchen mit dem singenden Präsidenten bereits am ersten Tag fast zwei Millionen Mal angeklickt.

Obama sang im legendären Apollo Theater. Die Bühne ist berühmt für ihre Talent-Abende, bei denen viele spätere Weltstars als noch unbekannte Künstler erste größere Auftritte absolvierten, unter ihnen Aretha Franklin, James Brown, Ella Fitzgerald, Billie Holiday, Diana Ross, Stevie Wonder und die Jackson Five mit dem damals achtjährigen Michael Jackson.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.