Zusammenarbeit mit Israel unterstrichen

Obama: Atom-Einigung verringert Kriegsgefahr im Nahen Osten

+
US-Präsident Obama sieht die Kriegsgefahr im Nahen Osten durch das Atom-Abkommen mit dem Iran verringert.

Washington - Ohne das Atomabkommen mit dem Iran drohen nach Ansicht von US-Präsident Barack Obama im Nahen Osten mehr Kriege und Konflikte.

Die instabile Region verfalle ohne die Einigung mit Teheran in ein nukleares Wettrüsten, sagte Obama am Mittwoch im Weißen Haus vor Journalisten. Das Abkommen erfülle die Sicherheitsinteressen der USA und ihrer Verbündeten. „Auch mit diesem Deal werden wir grundlegende Differenzen mit dem Iran haben“, stellte Obama klar und nannte unter anderem Verstöße gegen die Menschenrechte. Die beispiellose Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen mit Israel, ein entschiedener Gegner des Abkommens, werde fortgesetzt.

Mit Blick auf die anlaufende Überprüfung des Abkommens im Kongress sagte Obama: „Ich erwarte eine robuste Debatte, und so sollte es auch sein.“ Er und sein Team stünden mit Republikanern und Demokraten in Kontakt und würden mit ausführlichen Briefings dafür sorgen, dass alle Seiten die Einigung mit Teheran genau unter die Lupe nehmen können. „Die Details dieses Deals sind sehr wichtig“, sagte Obama. Dabei dürften die Beteiligten aber nicht das „Gesamtbild“ aus den Augen verlieren, denn die USA stünden in dem jahrelangen Streit mit dem Iran nun vor einer „grundlegenden Entscheidung“.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.