Viele große Gesten

Obama zu symbolträchtigem Staatsbesuch in Indien

+
Barack und Michelle Obama werden in Indien von Premier Narendra Modi empfangen.

Neu Delhi - US-Präsident Barack Obama ist zu einem symbolträchtigen Staatsbesuch in Indien eingetroffen. Es ist das erste Mal, dass ein US-Präsident in seiner Amtszeit gleich zweimal nach Indien fliegt.

Obama stieg am Sonntagmorgen in Neu Delhi zusammen mit First Lady Michelle Obama aus der Air Force One. Dort empfing ihn - entgegen dem Protokoll - Indiens Premierminister Narendra Modi. Die beiden umarmten sich, schüttelten sich fast eine Minute lang die Hände und scherzten.

Nach dem offiziellen Empfang am Präsidentenhaus wird Obama am Denkmal des Freiheitskämpfers Mahatma Gandhi einen Kranz niederlegen und einen Baum pflanzen. Es ist ein Besuch voller wichtiger Gesten - Obama wird am Montag als erster US-Präsident der Parade am Tag der Republik beiwohnen. Es dürfte allerdings nur wenige greifbare Ergebnisse geben. Analysten erwarten einige Vereinbarungen zur Zusammenarbeit im Rüstungsbereich und bei erneuerbaren Energien. Obama wird früher abreisen als geplant, um am Dienstag Saudi-Arabien einen Kondolenzbesuch nach dem Tod von König Abdullah abzustatten.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.