Liebeserklärung an Ehefrau Michelle

Die Siegesrede von Barack Obama

+
Barack Obama lässt sich mit seiner Familie feiern.

Chicago - US-Präsident Barack Obama hat sich von seinen Anhängern feiern lassen. Er stand gemeinsam mit Ehefrau Michelle und den beiden Töchtern auf der Bühne in Chicago. Was folgte, war eine Liebeserklärung.

Mit einer Liebeserklärung wandte sich der wiedergewählte Präsident an seine Ehefrau: „Michelle, ich habe Dich niemals mehr geliebt“, sagte er vor seinen jubelnden Anhängern. Er sei stolz, dass auch der Rest der Nation ihr als First Lady so zugewandt sei. Auch seine Töchter Sasha und Malia hob Obama hervor: Sie seien junge, intelligente und wunderschöne junge Frauen.

US-Wahl: Hier gehts zum Live-Ticker

Obama dankte seinen Unterstützern, die ihm im Wahlkampf begleitet haben. „Ihr seid das beste Kampagnenteam, das es je gegeben hat. Das Beste!“, sagte der wiedergewählte Präsident. „Ihr seid eine Familie. Ihr tragt die Erinnerung mit Euch an die Geschichte, die wir zusammen gemacht haben.“ Ohne diese Unterstützer wäre der Erfolg nicht möglich gewesen: „Ihr seid es gewesen, die mich emporgehoben haben.“

Noch einen Hund gibt es nicht

Der wiedergewählte US-Präsident hat in der Siegesrede seine Töchter enttäuschen müssen. „Ich bin so stolz auf Euch. Aber ich sage Euch jetzt: Ein Hund ist wohl genug“, sagte Obama am Mittwochmorgen im Kongresszentrum von Chicago. Obama spielte darauf an, dass er seinen Töchtern Sasha und Malia nach seiner ersten Wahl 2008 einen Hund geschenkt hatte. Der Portugiesische Wasserhund mit Namen „Bo“ lebt seitdem mit im Weißen Haus. Mit dem Kürzel „Bo“ zeichnet Obama auch seine Beiträge beim Kurznachrichtendienst Twitter. dpa

Bilder der US-Wahlnacht: Jubel und lange Gesichter

Barack Obama hat in Chicago vor tausenden Anhängern eine emotionale Rede gehalten. © ap
Barack Obama hat in Chicago vor tausenden Anhängern eine emotionale Rede gehalten. © ap
Barack Obama hat in Chicago vor tausenden Anhängern eine emotionale Rede gehalten. © ap
Barack Obama hat in Chicago vor tausenden Anhängern eine emotionale Rede gehalten. © ap
Barack Obama hat in Chicago vor tausenden Anhängern eine emotionale Rede gehalten. © ap
Barack Obama hat in Chicago vor tausenden Anhängern eine emotionale Rede gehalten. © ap
Barack Obama hat in Chicago vor tausenden Anhängern eine emotionale Rede gehalten. © ap
Barack Obama tritt mit seiner Familie in Chicago vor die jubelnden Massen. © dpa
In seiner Siegesrede richtet er eine Libeserklärung an seine Frau Michelle und seine beiden Töchter. © dpa
Gewinner und Verlierer: Große Gefühle, festgehalten auf Fotos von den Wahlparties in den USA. © ap
Gewinner und Verlierer: Große Gefühle, festgehalten auf Fotos von den Wahlparties in den USA. © ap
Gewinner und Verlierer: Große Gefühle, festgehalten auf Fotos von den Wahlparties in den USA. © ap
Gewinner und Verlierer: Große Gefühle, festgehalten auf Fotos von den Wahlparties in den USA. © ap
Gewinner und Verlierer: Große Gefühle, festgehalten auf Fotos von den Wahlparties in den USA. © ap
Gewinner und Verlierer: Große Gefühle, festgehalten auf Fotos von den Wahlparties in den USA. © ap
Gewinner und Verlierer: Große Gefühle, festgehalten auf Fotos von den Wahlparties in den USA. © ap
Gewinner und Verlierer: Große Gefühle, festgehalten auf Fotos von den Wahlparties in den USA. © ap
Gewinner und Verlierer: Große Gefühle, festgehalten auf Fotos von den Wahlparties in den USA. © ap
Die demokratischen Anhänger des wiedergewählten US-Präsidenten Barack Obama jubeln über den Sieg ihres Kandidaten. © dpa
Die demokratischen Anhänger des wiedergewählten US-Präsidenten Barack Obama jubeln über den Sieg ihres Kandidaten. © dpa
Die demokratischen Anhänger des wiedergewählten US-Präsidenten Barack Obama jubeln über den Sieg ihres Kandidaten. © dpa
Die demokratischen Anhänger des wiedergewählten US-Präsidenten Barack Obama jubeln über den Sieg ihres Kandidaten. © dpa
Die demokratischen Anhänger des wiedergewählten US-Präsidenten Barack Obama jubeln über den Sieg ihres Kandidaten. © dpa
Die demokratischen Anhänger des wiedergewählten US-Präsidenten Barack Obama jubeln über den Sieg ihres Kandidaten. © dpa
Die demokratischen Anhänger des wiedergewählten US-Präsidenten Barack Obama jubeln über den Sieg ihres Kandidaten. © dpa
Die demokratischen Anhänger des wiedergewählten US-Präsidenten Barack Obama jubeln über den Sieg ihres Kandidaten. © dpa
Die demokratischen Anhänger des wiedergewählten US-Präsidenten Barack Obama jubeln über den Sieg ihres Kandidaten. © dpa
Die demokratischen Anhänger des wiedergewählten US-Präsidenten Barack Obama jubeln über den Sieg ihres Kandidaten. © dpa
Die demokratischen Anhänger des wiedergewählten US-Präsidenten Barack Obama jubeln über den Sieg ihres Kandidaten. © dpa
Die demokratischen Anhänger des wiedergewählten US-Präsidenten Barack Obama jubeln über den Sieg ihres Kandidaten. © dpa
Die demokratischen Anhänger des wiedergewählten US-Präsidenten Barack Obama jubeln über den Sieg ihres Kandidaten. © dpa
Enttäuschung bei den republikanischen Anhängern von Mitt Romney. © dpa
Enttäuschung bei den republikanischen Anhängern von Mitt Romney. © dpa
Enttäuschung bei den republikanischen Anhängern von Mitt Romney. © dpa
Enttäuschung bei den republikanischen Anhängern von Mitt Romney. © dpa
In der US-Wahlnacht zittern und jubeln Anhänger der Demokraten und der Republikaner gleichermaßen. Hier sehen Sie Bilder der emotionalen Momente. © AP
In der US-Wahlnacht zittern und jubeln Anhänger der Demokraten und der Republikaner gleichermaßen. Hier sehen Sie Bilder der emotionalen Momente. © AP
In der US-Wahlnacht zittern und jubeln Anhänger der Demokraten und der Republikaner gleichermaßen. Hier sehen Sie Bilder der emotionalen Momente. © AP
In der US-Wahlnacht zittern und jubeln Anhänger der Demokraten und der Republikaner gleichermaßen. Hier sehen Sie Bilder der emotionalen Momente. © AP
In der US-Wahlnacht zittern und jubeln Anhänger der Demokraten und der Republikaner gleichermaßen. Hier sehen Sie Bilder der emotionalen Momente. © AP
In der US-Wahlnacht zittern und jubeln Anhänger der Demokraten und der Republikaner gleichermaßen. Hier sehen Sie Bilder der emotionalen Momente. © AP
In der US-Wahlnacht zittern und jubeln Anhänger der Demokraten und der Republikaner gleichermaßen. Hier sehen Sie Bilder der emotionalen Momente. © dpa
In der US-Wahlnacht zittern und jubeln Anhänger der Demokraten und der Republikaner gleichermaßen. Hier sehen Sie Bilder der emotionalen Momente. © dpa
In der US-Wahlnacht zittern und jubeln Anhänger der Demokraten und der Republikaner gleichermaßen. Hier sehen Sie Bilder der emotionalen Momente. © dpa
In der US-Wahlnacht zittern und jubeln Anhänger der Demokraten und der Republikaner gleichermaßen. Hier sehen Sie Bilder der emotionalen Momente. © dpa
Gewinner und Verlierer: Große Gefühle, festgehalten auf Fotos von den Wahlparties in den USA. © ap
Gewinner und Verlierer: Große Gefühle, festgehalten auf Fotos von den Wahlparties in den USA. © ap
Gewinner und Verlierer: Große Gefühle, festgehalten auf Fotos von den Wahlparties in den USA. © ap
Gewinner und Verlierer: Große Gefühle, festgehalten auf Fotos von den Wahlparties in den USA. © ap
Gewinner und Verlierer: Große Gefühle, festgehalten auf Fotos von den Wahlparties in den USA. © ap
Gewinner und Verlierer: Große Gefühle, festgehalten auf Fotos von den Wahlparties in den USA. © ap
Gewinner und Verlierer: Große Gefühle, festgehalten auf Fotos von den Wahlparties in den USA. © ap
Mit diesem Foto twitterte Barack Obama um 5.17 Uhr seinen Sieg. © Twitter
Mit diesem Foto twitterte Barack Obama um 5.17 Uhr seinen Sieg. © 

Obama hob die Erfolge seiner ersten Amtszeit hervor. „Unsere Wirtschaft hat sich erholt. Das Jahrzehnt des Krieges ist vorbei“, rief er. „Ich habe euch gehört. Ihr habt mich zu einem besseren Präsidenten gemacht.“ Er gehe gestärkt und noch motivierter als bisher in seine zweite Amtszeit. „Heute habt ihr Action gewählt, nicht Politik nach altem Schema.“ Obama versprach, sich mit den Parteiführern von Republikanern und Demokraten zusammenzusetzen, um dringende Probleme wie Steuersenkungen, Schuldenbegrenzung und das Einwanderungsgesetz voranzubringen.

Obama beschwört Einheit der Amerikaner 

„Keiner, der für dieses Land kämpft, soll jemals um einen Arbeitsplatz kämpfen müssen“, dies wolle er sicherstellen, versprach Obama. Aber auch der politische Alltag sei manchmal ein Kampf. „Demokratie in einem Land mit über 300 Millionen Menschen kann laut und chaotisch sein“, sagte Obama. Er gab zu bedenken, dass Menschen in vielen Ländern ihr Leben riskierten, wenn sie ihre Meinung äußern. Sein Land solle Kindern Zugang zu den besten Schulen und Lehrern geben. Und jedem Kind die Chance, den Beruf zu wählen, den es möchte - „und sei es, Präsident zu werden“.

Obama-Wahl: Das twittern die Promis

Eva Longoria: „Großartige Rede von Barack Obama, wiedergewählt für seine zweite Amtszeit. Amerika ist und kann vereint sein für das Wohl aller Amerikaner! Meine Freunde und ich feiern! Ich bin den Tränen nah! Das Land bewegt sich vorwärts! Obama!" © dpa
Hugh Hefner: „Wir hörten die Antrittsrede von Obama und nun ist es Zeit, Gute Nacht zu sagen. Es liegen bessere Zeit vor uns allen.“ © dpa
Cher: „Ich bin so froh! Das ist eine der besten Nächte meines Lebens! Tränen laufen über mein Gesicht!“ © dpa
José Manuel Barroso: „Wärmste Glückwünsche an Barack Obama. Ich freue mich darauf, weiter daran zu arbeiten, unsere Beziehung zu stärken.“ © dpa
Sean John Combs: „Es fühlt sich beim zweiten Mal noch besser an.“ © dpa
Lady Gaga: „Herzlichen Glückwunsch Mr. Präsident. Wir sind heute Abend so stolz darauf, Amerikaner zu sein. Yes!!!Yes!Yes!!“ © dpa
Justin Bieber: „Viele Emotionen gerade. Glückwunsch Präsident Obama... ich bin Kanadier. Mir geht es gut. Freie Gesundheitsfürsorge.“ © dpa
Ellen DeGeneres: "Was für eine fantastische Nacht. Herzlichen Glückwunsch, Barack Obama. Ich bin stolz auf unser Land." © AP
Neil Patrick Harris: "Yahoooo! VIER WEITERE JAHRE!" © dpa
Jessica Alba: "Woohoo! Glückwunsch an Obama und an all die Amerikaner, die ihrer Stimme Gehör verschafft haben. Ich liebe unser Land und unsere Demokratie." © dpa
Michael Moore: "Das... ist Amerika. 2012. Die alten Zeiten, die alten Wege, sind offiziell verschwunden. Das ist, wer wir jetzt sind. Entschuldige, Welt, dass du dir überhaupt Sorgen machen musstest..." © dpa
Nicole Richie: "Wir haben's vollbracht, Amerika!!!!!" © dpa
Katy Perry: "Alles in Butter. Die Menschen haben die Macht." © AO
Danny DeVito: "OBAMA!!!!" © dpa
Mariah Carey: "Herzlichen Glückwunsch an unseren geliebten Präsidenten Barack Obama, unsere spektakuläre First Lady Michelle Obama & den bezaubernden (Töchtern) Malia und Sasha. Wir lieben euch!" © dpa
Whoopi Goldberg: "Ich bin so glücklich. JETZT, da Obama GEWONNEN hat, werdet all ihr Rassisten & fiesen, ätzenden, bösen Menschen WEGGEHEN und euren Mist mit euch nehmen." © dpa
Solange Knowles: "Yes. We. Can. Yes. We. Did. Obama 2012. " © dpa
Doch nicht jeder ist mit dem Wahl-Ergebnis zufrieden. So auch Romney-Unterstützer Donald Trump: „Unser Land steckt nun in ernsten und beispiellosen Schwierigkeiten...wie nie zuvor. Wir sind keine Demokratie mehr.“ © AP

Obama beschwor die Einheit der Amerikaner: „Egal, woran Du glaubst, wo Du herkommst, ob Du weiß oder schwarz bist, Latino oder Indianer, schwul oder hetero: Du kannst es hier schaffen.“ Auch die politischen Ausrichtung sei zweitrangig: „Wir sind keine blauen (demokratischen) und roten (republikanischen) Staaten, wir sind die Vereinigten Staaten von Amerika. Danke Amerika, Gott schütze die Vereinigten Staaten.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.