Zeit für Diplomatie "nicht unbegrenzt"

Obama: Drastische Warnung an den Iran

+
US-Präsident Barack Obama hat den Iran mit einer scharfen Warnung zur einer diplomatischen Lösung des Streits um das Atomprogramm des Landes aufgefordert.

New York - US-Präsident Barack Obama hat den Iran mit einer scharfen Warnung zur einer diplomatischen Lösung des Streits um das Atomprogramm des Landes aufgefordert.

Die Zeit dafür sei „nicht unbegrenzt“, sagte Obama am Dienstag vor der UN-Generalversammlung in New York. „Die Vereinigten Staaten werden tun, was wir müssen, um den Iran daran zu hindern, eine Atomwaffe zu erlangen“, sagte er.

Ein nuklear bewaffneter Iran würde Israel mit der Vernichtung drohen, zu Unsicherheit in den Golfstaaten führen und die Stabilität der Weltwirtschaft gefährden. Das Land habe seine Möglichkeiten bisher nicht genutzt, zu demonstrieren, dass sein Atomprogramm friedfertig ist, sagte Obama.

Die USA und zahlreiche westliche Länder verdächtigen den Iran, an Atomwaffen zu bauen. Teheran bestreitet dies. Das Programm habe friedliche Ziele. Israel droht dagegen mit militärischen Angriffen auf die Atomanlagen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.