Oberfrankens CSU will Guttenberg-Entscheidung

+
Karl-Theodor zu Guttenberg arbeitet momentan als Internetbeauftragter für die Eu in Brüssel.

München/Kulmbach - Die Personalie Guttenberg sorgt in Deutschland weiterhin für Gesprächsstoff. Jetzt fordert die oberfränkische CSU eine Entscheidung vom Ex-Minister.

Die oberfränkische CSU will nach einem Focus-Bericht von Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg Klarheit über eine mögliche Rückkehr in die Bundespolitik. Dem Magazin zufolge drängen die drei CSU-Kreisvorsitzenden im Bundestagswahlkreis Kulmbach Guttenberg zu einer Entscheidung darüber, ob er sich bei der Bundestagswahl 2013 wieder um das Mandat für die Region bewirbt.

Guttenberg: Die besten Sprüche zur Plagiats-Affäre

Guttenberg: Die besten Sprüche zur Plagiats-Affäre

Mit Guttenberg sei telefonisch ein Treffen mit den CSU-Kreisvorsitzenden Henry Schramm, Thomas Silberhorn und Christian Meißner für Januar vereinbart worden. Meißner, CSU-Kreischef in Lichtenfels, sagte dem Blatt: “Die Basis erwartet, dass sich Guttenberg endlich bekennt.“

Guttenberg (40) war bis zu seinem Rücktritt direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises, in dem es rund 173 000 Wahlberechtigte aus den Landkreisen Bamberg, Kulmbach und Lichtenfels gibt und der als sichere Bastion der Christsozialen gilt. Guttenberg hatte sich vor wenigen Wochen mit einem Interview-Buch zu der Plagiats-Affäre rund um seine Doktorarbeit zurückgemeldet und wurde zuletzt in Brüssel als neuer Berater der EU für Internetfreiheit vorgestellt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.