Vorwürfe sexueller Belästigung

Österreich: Prominenter Grünen-Politiker tritt zurück

+
Der Skandal schwächt die nach den Parlamentswahlen vom 15. Oktober bereits angeschlagene linke Opposition noch weiter. Foto: Herbert Neubauer

Wien (dpa) - Der prominente österreichische Grünen-Politiker Peter Pilz ist nach Vorwürfen von sexueller Belästigung zurückgetreten. Seinen Sitz im Parlament werde er abgeben, kündigte Pilz bei einer Pressekonfenz an.

Dabei nahm er zu den in der Wochenzeitung "Falter" erhobenen Vorwürfen Stellung. Pilz hatte dem Bericht zufolge beim Europäischen Forum Alpbach 2013 eine junge Frau sexuell belästigt. Die Frau, eine Mitarbeiterin der Europäischen Volkspartei EVP, sagte demnach, der Politiker habe sie begrapscht. Pilz sei betrunken gewesen.

Der 63-Jährige sagte vor der Presse, er könne sich an den Vorfall nicht erinnern. "Ich bedauere das, ohne die genauen Details zu kennen, dieser Frau gegenüber." Er habe möglicherweise der Frau wirklich Unrecht getan, dafür übernehme er die Verantwortung. Am Freitag hatten auch schon andere Medien von Belästigungsvorwürfen einer ehemaligen Mitarbeiterin berichtet. Diese Anschuldigungen wies Pilz zurück.

Der Skandal schwächt die nach den Parlamentswahlen vom 15. Oktober bereits angeschlagene linke Opposition noch weiter. Der neu gewählte Nationalrat soll am 9. November zum ersten Mal zusammen treten. Pilz sagte, er werde seinen Sitz nicht annehmen.

Pilz, ein Gründungsmitglied der österreichischen Grünen, hatte sich nach internen Querelen vor der Wahl von der Partei abgespalten. Er trat mit seiner Liste Pilz bei der Wahl an. Der Grünen-Ableger erhielt 4,4 Prozent der Stimmen und damit acht Sitze, die Grünen selbst flogen aus dem Parlament.

Bericht Falter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.