1. Startseite
  2. Politik

Oktoberfest in Corona-Zeiten: Lauterbach hält Wiesn für nicht planbar

Erstellt:

Von: Helena Gries

Kommentare

Das Oktoberfest in München soll in diesem Jahr wieder stattfinden – völlig ohne Corona-Maßnahmen. Gesundheitsminister Karl Lauterbach äußert Zweifel.

Kassel/München – Zwei Jahre in Folge konnte das Oktoberfest aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. In diesem Jahr soll es allerdings wieder so weit sein und die Wiesn in München erwartet wieder tausende Besucher. Zahlreiche Hotels in der Region verzeichnen daher bereits jetzt einen Anstieg der Buchungen.

Die Wiesn soll wieder wie gewohnt stattfinden – ganz ohne Corona-Beschränkungen. Ist das eine gute Idee? Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat jetzt seine Meinung geäußert. Er hält die frühzeitige Planung des Oktoberfestes für „gewagt“.

Oktoberfest 2022: Lauterbach warnt vor neuen Omikron-Varianten

Wie der SPD-Politiker gegenüber BR24 mitteilt, gäbe es eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass man es bis dahin mit den Omikron-Varianten BA.4 und BA.5 zu tun habe. Wenn diese Corona-Ausbrüche kämen, könne sich Lauterbach durchaus vorstellen, dass ein völlig ungeschütztes Oktoberfest erneut problematisch wäre. Das Ausbruchsgeschehen könnte dadurch angefeuert werden.

Kann das Oktoberfest in München in diesem Jahr wieder wie im Jahr 2019 (Foto) stattfinden? Gesundheitsminister Karl Lauterbach hält die Planung für die Wiesn zu gewagt.
Kann das Oktoberfest in München in diesem Jahr wieder wie im Jahr 2019 (Foto) stattfinden? Gesundheitsminister Karl Lauterbach hält die Planung für die Wiesn zu gewagt. © Sven Hoppe/dpa

Zum jetzigen Zeitpunkt sei es daher schwierig, eine klare Zu- oder Absage oder Regeln für das Oktoberfest zu erteilen. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hatte Ende April grünes Licht für das Oktoberfest 2022 gegeben. Zuvor soll ein Gespräch mit dem Gesundheitsminister stattgefunden haben.

Kritik an Oktoberfest-Planung: Frühzeitige Planung nicht „klug und richtig“

Auch der Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen äußert sich kritisch zur geplanten Ausrichtung des Oktoberfestes. Gegenüber dem BR sagte er, er sei sich nicht sicher, ob es „klug und richtig“ sei, jetzt schon Versprechen zu machen, dass große Menschenansammlungen im Herbst auf jeden Fall wieder möglich sein können.

Lauterbach hat im Kampf gegen die Corona-Pandemie mit dem Bundeskanzleramt einen Plan für den Herbst abgestimmt. Medienberichten zufolge würden derzeit angepasste Impfstoffe eingekauft, eine neue Impfkampagne erarbeitet und das Meldesystem mit Infektionszahlen und Krankenhausfällen verbessert. (Helena Gries)

Auch interessant

Kommentare