Düsseldorfer Al-Kaida-Zelle

Deutscher Terrorplan: Bin Laden wusste Bescheid

+
Terrorchef Osama bin Laden wurde 2011 erschossen

Düsseldorf - Terroristenführer Osama bin Laden ist über den Terrorauftrag an die Düsseldorfer Al-Kaida-Zelle informiert worden, wie nun bekannt wurde.

Das geht aus den Vernehmungen von FBI-Agenten im Düsseldorfer Al-Kaida-Prozess hervor. In Osama bin Ladens Haus im pakistanischen Abbottabad war ein Brief entdeckt worden, der ihn über den Terrorauftrag an den mutmaßlichen Kopf der Terrorzelle unterrichtet.

Der Brief sei nicht nur auf einem USB-Stick, sondern auch auf einer Festplatte und einem weiteren Datenträger im ersten Stock des Haupthauses entdeckt worden. Bin Laden wurde am 2. Mai 2011 von einer US-Spezialeinheit erschossen.

Im Al-Kaida-Prozess müssen sich vier Angeklagte als mutmaßliche Al-Kaida-Terroristen verantworten. Die Männer sollen 2011 - auf Weisung der Al-Kaida-Führung - einen Bombenanschlag in Deutschland vorbereitet haben. Sie wurden in Düsseldorf und Bochum festgenommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.