Terrormiliz

Ostsyrien: Islamischer Staat vertreibt Armee

+
Mitglieder der Terrormiliz "Islamischer Staat" in Syrien.

Al-Rakka - Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) hat eine strategisch wichtige syrische Militärbasis in der Provinz Al-Rakka erobert.

Damit kontrollieren die Extremisten nach Angaben der oppositionsnahen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte fast den kompletten Osten des Landes. Der Flughafen von Tabka, rund 40 Kilometer westlich von Al-Rakka, ist der letzte militärische Posten der syrischen Armee in der Region.

Die IS-Kämpfer hätten die Militärbasis der Brigade 93 in der Nacht zum Freitag überrannt, sagte der Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahman, der Nachrichtenagentur dpa. Mindestens 36 Soldaten seien bei dem Angriff gestorben. Die Brigade sei zum Flughafen von Tabka geflüchtet.

In Syrien beherrscht der Islamische Staat fast ein Drittel des Landes. Hinzu kommen im Irak die Provinz Anbar an der Grenze zu Syrien sowie große Teile des Nordirak, in denen IS-Kämpfer seit den letzten Tagen massiv Jagd auf religiöse Minderheiten machen. Ende Juni hatte die Terrormiliz ein Kalifat im Irak und in Syrien ausgerufen.

Das ist die Terrorgruppe ISIS

Terrorgruppe in Syrien: Das will der Islamische Staat

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.