Panne: ICE hält schon wieder nicht in Wolfsburg

Wolfsburg. Schon wieder hat der Fahrer eines ICEs einen Halt in Wolfsburg vergessen. Auf dem Weg von München nach Berlin rauschte der Zug am Samstag bis Stendal durch.

Einen Grund konnte eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Sonntag nicht nennen.

Der Zug hätte eigentlich um 17.47 Uhr halten sollen, sagte sie. Die Fahrgäste seien von Stendal (Sachsen-Anhalt) aus wieder zurückgefahren und mit anderthalbstündiger Verspätung an ihrem Ziel angekommen. Am Dienstag soll es eine Aufklärung geben. „Eine dicke Entschuldigung“ an die Fahrgäste sprach sie schon am Sonntag aus.

Mindestens zwei Mal haben ICE-Fahrer einen Halt in Wolfsburg vergessen und damit die Stadtväter arg verschnupft. Ein hoher DB-Vertreter hatte dann Anfang September dem Oberbürgermeister versichert, dass die Deutsche Bahn den Stopp nun wirklich nicht mehr vergessen wolle. Wolfsburg als Standort von Europas größtem Autobauer VW ist immerhin Niedersachsens größte Industriestadt. Mit Freikarten für ein Bundesliga-Heimspiel hatte der VfL Wolfsburg bei Lokführern für den Halt geworben. (dpa)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.