Wie reagiert Welke?

Parteitags-Gag: CDU nimmt "heute Show" aufs Korn

+
Ein Schild der Satire-Sendung "heuteshow" hängt in Köln auf dem CDU-Bundesparteitag am Akkreditierungsschalter.

Köln - Es ist eine Art Gegensatire der CDU: Beim Parteitag in Köln gibt es direkt neben dem Anmeldeschalter für die Presse einen eigenen für die ZDF-Satiresendung „heute-show“.

Die Reporter der "heute Show" sind dafür bekannt, dass sie auf Parteitagen aktuelle Themen mit ironisch-satirischen Fragen an Delegierte aufspießen. Dabei kam es in der Vergangenheit zum Teil zu Szenen, bei denen Politiker regelrecht vor den Satire-Reportern flüchteten. Die CDU versucht nun, mit einem Gag den Spieß umzudrehen. CDU-Generalsekretär Peter Tauber hatte schon am Sonntag getwittert: „Wir freuen uns auf die #heuteshow“.

Auf die plakative Veräppelung durch die Merkel-Partei gibt es bislang keine Reaktion der "heute show" mit ihrem Frontman Oliver Welke.  

Zu den regelmäßigen Zuschauern der Satire-Sendung im ZDF gehört auch Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel, so berichten zumindest Medien.  

js/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.