Bei Minusgraden

Passagiere erfrieren fast auf Landebahn - wegen Putin

+
Aufgrund der Ankunft von Wladimir Putin mussten unzählige Menschen frieren.

Passagiere eines russischen Flugzeugs mussten am Mittwoch bei Minusgraden und geöffneten Türen ausharren, um die Ankunft der Maschine von Staatschef Wladimir Putin abzuwarten.

Krasnojarsk - In sozialen Medien beschwerten sich die Menschen, dass der Betrieb am Jemejanowo-Flughafen im sibirischen Krasnojarsk vor der Ankunft des Präsidenten eingestellt wurde. "Uns ist kalt!", schrieb eine Passagierin im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Berichten zufolge durften Flughafenmitarbeiter nicht auf die Landebahn, um die Flugzeugtreppen zu entfernen und die Türen zu schließen. Die Flugzeugtüren standen zwei Stunden lang bei Temperaturen von bis zu minus 16 Grad Celsius offen. "Sie haben gesagt, der Flughafen ist geschlossen, weil Putin landet", schrieb ein Passagier auf Facebook.

Vielleicht interessiert Sie auch das: Putin nennt Kreml-Liste aus Washington „unfreundlichen Akt“

Die örtlichen Behörden scheuen oft keine Mühen bei den Vorbereitungen eines Besuchs von Putin. Örtliche Medien berichteten, dass die Fabriken im stark luftverschmutzten Krasnojarsk angewiesen worden waren, ihre Emissionen zu reduzieren, um den Smog über der Stadt zu beseitigen.

Lesen Sie zudem: Uli Hoeneß verteidigt Putins Krim-Politik

Putin wollte in Krasnojarsk örtliche Wirtschaftsgrößen treffen und an Gesprächen über die Ausrichtung internationaler Studentensportwettkämpfe in der Stadt teilnehmen.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.