Döring soll neuer FDP-Generalsekretär werden

+
Patrick Döring soll Lindner-Nachfolger werden.

Berlin - Der bisherige FDP-Schatzmeister Patrick Döring wird neuer Generalsekretär der Liberalen. Er wird Nachfolger des am Mittwoch zurückgetretenen Christian Lindner.

Am Abend verkündete Parteichef Philipp Rösler seine mit den Landesverbänden abgestimmte Entscheidung. Der 38-jährige Döring hatte dem Vernehmen nach FDP-Chef Philipp Rösler nach etwas Bedenkzeit seine Bereitschaft zugesagt. Döring ist Schatzmeister und stellvertretender FDP-Fraktionsvorsitzender.

Rösler sagte, Döring sei tief verankert an der Parteibasis. Er sei fest davon überzeugt, dass es mit dem neuen Generalsekretär gelingen werde, die Kampagnenfähigkeit der Parteizentrale schnell wieder herzustellen und die Basis zu motivieren.

Döring sagte, er lasse sich in einer schwierigen Zeit für die FDP in die Pflicht nehmen. Er wolle seine Aufgabe mit großem Ehrgeiz angehen und dafür sorgen, “die Fahne der stolzen liberalen Partei spätestens an Dreikönig wieder aufzurichten.“

Döring tritt die Nachfolge von Christian Lindner an. Dieser war am Vormittag nach zwei Jahren im Amt überraschend zurückgetreten.

Christian Lindner: Seine Blitzkarriere in Bildern

Christian Lindner: Seine Blitzkarriere in Bildern

dapd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.