Peer Steinbrück: Seine wichtigsten Positionen

1 von 13
Adoptionsrecht für Homo-Paare: "Für mich ist Familie überall dort, wo Menschen dauerhaft füreinander Verantwortung übernehmen. Dazu gehören Paare – ob mit oder ohne Kinder und Trauschein – ebenso wie Alleinerziehende, Patchwork- oder Regenbogenfamilien sowie Großeltern und Menschen, die für ihre pflegebedürftigen Eltern sorgen. Mir ist es wichtig, dass sich wieder mehr junge Menschen für Kinder entscheiden [...]", schreibt Steinbrück auf seiner Webseite.
2 von 13
Adoptionsrecht für Homo-Paare: Nach Merkels Auftritt in der Wahlarena sagte Steinbrück: "Die Lebensentwürfe im 21. Jahrhundert sind bunter als früher." Er habe in seinem eigenen Bekanntenkreis zwei lesbische Paare, deren Kinder die gleiche Liebe und Zuwendung erführen wie die heterosexueller Paare. Via "Twitter" ließ er verlauten: "Wer ein Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare will, sollte SPD wählen"
3 von 13
Mindestlohn: "Wenn Sie einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn wollen, dann müssen Sie die SPD wählen."
4 von 13
NSA -Datenskandal: "Ich halte daran fest, dass wir es millionenfach mit Grundrechtsverletzungen durch ausländische Geheimdienste zu tun haben."
5 von 13
Leiharbeit: "Wir werden Leiharbeit eindämmen: gesetzlich und über die betriebliche Mitbestimmung."
6 von 13
Syrien: "100 Tage verhandeln sind besser als eine Minute zu schießen."
7 von 13
Außenpolitik: "Ich will eine Doppelstrategie aus Reform- und Wachstumspolitik, damit Krisenländer wieder zu einem selbsttragenden Wachstum kommen."
8 von 13
Waffenexporte: "Es wird mit mir als Bundeskanzler keine Waffenexporte in Krisengebiete geben."
9 von 13
Pkw-Maut: "Mit Seehofers Pkw-Maut zahlen die Besitzer von kleinen Autos das Doppelte, die von großen Autos nur noch die Hälfte."

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück zu Gast in der ARD-Wahlarena. Kanzlerin Merkel hatte dort mit der Aussage über Adoptionen durch Homo-Paare für Ärger gesorgt

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Vor UN-Klimakonferenz: Forderungen nach radikaler Wende
Mit dem Pariser Klimaabkommen von 2015 wollte die Weltgemeinschaft gegen die Erderhitzung ankämpfen, doch die Maßnahmen …
Vor UN-Klimakonferenz: Forderungen nach radikaler Wende
Erneut schwere Krawalle bei "Gelbwesten"-Protest in Paris
Wieder brennen die Barrikaden, die Bilder gleichen denen von vor einer Woche: In gelbe Westen gekleidete Menschen …
Erneut schwere Krawalle bei "Gelbwesten"-Protest in Paris

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.