Trump-Vize in Krisenregion

Pence besucht überraschend US-Truppen in Afghanistan

+
US-Vizepräsident Mike Pence in Afghanistan.

US-Vizepräsident Mike Pence ist am Donnerstag überraschend nach Afghanistan gereist. Auf dem Militärstützpunkt Bagram besuchte er US-Soldaten. Pence hatte eine Botschaft von Donald Trump dabei.

Kabul - Er sei im Namen von Präsident Donald Trump gekommen, um sich bei ihnen für ihren Dienst zu bedanken, erklärte er. Das US-Militär hat derzeit rund 15 000 Soldaten in dem Land stationiert. Trump hatte im Sommer entschieden, die Zahl aufzustocken. Die Sicherheitslage in Afghanistan hat sich zuletzt wieder drastisch verschlechtert. Es ist Pence' erster Besuch dort. Trump selbst hat das Land bislang nicht besucht, auch in einem anderen Kriegsgebiet war er noch nicht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.