Personalien in Wiesbaden

Personalien in Wiesbaden: Ralph Alexander Lorz soll neuer Kultusminister werden

Wiesbaden. Neuer Kultusminister in Hessens schwarz-grüner Regierung soll nach übereinstimmenden Berichten des Radiosenders Hit Radio FFH und des Hessischen Rundfunks Ralph Alexander Lorz werden.

Der 48-Jährige CDU-Politiker und Jura-Professor, bisher Staatssekretär im Ministerium, löst damit die bisherige Ministerin Nicola Beer (FDP) ab.

Nach Informationen des Hessischen Rundfunks soll außerdem Umweltministerin Lucia Puttrich  künftig Hessen in Berlin als Ministerin für Bundesangelegenheiten vertreten. Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann  wechsle ins Justizministerium, das bisher von der FDP gehalten wurde. Sozialminister bleibe weiterStefan Grüttner.

Neuer Fraktionschef der CDU im Landtag soll den Berichten zufolge Michael Boddenberg  werden, der bisher Chef-Lobbyist für Hessen in Berlin war. Unklar blieb zunächst die Besetzung von Innen- und Wissenschaftsministerium.

Regierungschef Volker Bouffier (CDU) wollte am frühen Nachmittag die von ihm benannten Minister der Union vorstellen. Die CDU stellt außer dem Ministerpräsidenten acht von zehn Kabinettsposten. Die Grünen haben bereits ihre beiden Minister - Tarek Al-Wazir für die Wirtschaft und Priska Hinz für die Umwelt - vor Weihnachten benannt. (dpa)

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.