Verbesserungen an Flughäfen nötig

Piloten stellen Mängel fest

Bremen. An den Flughäfen Hannover und Bremen gibt es laut einer Studie der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit Vereinigung Cockpit (VC) Sicherheitsmängel. Die Nordwest-Airports schneiden aber besser ab als viele Wettbewerber in Deutschland.

In der niedersächsischen Landeshauptstadt monierten die Prüfer einen zu kleinen Sicherheitsstreifen am Ende der Start- und Landebahnen sowie eine fehlende Markierung ihrer Ränder. Außerdem vermissen sie beleuchtete Windsäcke. Am Bremer Flughafen fehlen aus Sicht der VC seitliche Lichter an der Bahn und ebenfalls Windsäcke, die bei Dunkelheit gut erkennbar sind. Die Gewerkschaft der Piloten veröffentlichte die Ergebnisse am Dienstag in Frankfurt am Main.

Während Hannover auf der VC-Mängelliste neun Punkte bekam, waren es im Fall Bremens fünf. Die Autoren der Untersuchung wiesen darauf hin, dass der Airport in der Hansestadt besser abschneiden dürfte, sobald die fehlenden Leuchten und Windsäcke nachgerüstet sind. (lni)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.