Schöne Piratin: Kollaps bei Maybrit Illner

+
Marina Weisband fordert, dass die Piratenpartei sich klar gegen Rechts abgrenzt.

Berlin - Dramatische Minuten vor der ZDF-Talkshow Maybritt Illner am späten Donnerstagabend. Die Piraten-Politikerin Marina Weisband wurde im Studiogebäude bewusstlos.

Wie ein Augenzeuge bei Bild Online berichtet, brach Weisband eine halbe Stunde vor der Show plötzlich zusammen. Sie sollte eigentlich als Gast auftreten. Da die 24-Jährige nicht mehr ansprechbar war, wurde sofort ein Rettungswagen alarmiert. Die politische Geschäftsführerin der Piratenpartei wurde in die Notaufnahme einer Berliner Klinik gebracht.

Marina Weisband: Bilder der Piraten-Politikerin

Marina Weisband: Bilder der Piraten-Politikerin

Am Freitagmorgen gab Weisband gegenüber der Bild bereits Entwarnung. Sie sei schon völlig fertig bei der Show angekommen und habe dann einen Kreislauf-Zusammenbruch erlitten. "Bei mir sind kleine Kreislaufschwächen normal, das hat nichts mit Burnout zu tun."

Die Sendung ging ab 22.15 Uhr übrigens wie geplant über die Bühne. Das ZDF präsentierte mit dem Berliner Abgeordneten Martin Delius einen Ersatzgast. 

ole

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.