Italiens Regierungschef bleibt cool

PK von Hollande und Monti "gestört"

+
Mario Monti (r.) ließ sich nicht aus der Ruhe bringen.

Rom - Es ging um die gemeinsame Zukunft, Wirtschaft und den Euro - für manch einen war das Treffen zwischen Italiens Regierungschef Mario Monti und Frankreichs Präsident Francois Hollande aber nur der zweitwichtigste Termin.

Und das bekamen die Politiker unfreiwillig zu spüren. Während Monti bei einer Pressekonferenz über das Spitzentreffens sprach, wurde er plötzlich von einen Jubelschrei aus dem Hintergrund unterbrochen.

Andrea Pirlo hatte in mehr als 1000 Kilometer Entfernung gerade das 1:0 der italienischen Nationalmannschaft bei der EM gegen Kroatien geschossen - und einige Journalisten in Rom lautstark verzückt. Monti blieb cool. „Herr Präsident“, erklärte er seinem Gast mit einem breiten Grinsen, „es läuft gerade ein Fußballspiel“. Beim 1:1-Ausgleich war die Pressekonferenz schon zu Ende.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.